Lade Veranstaltungen

Wie können wir alte Muster abstreifen, das Ur- Weibliche in uns wecken und wachsen lassen? Wo liegen unsere alten Verletzungen, unsere alten beschränkenden Glaubenssätze, die uns davon

abhalten, die Frau zu sein, zu leben und zu lieben, die wir in uns spüren? Oft haben wir uns durch Erziehung und Vorbilder definieren lassen, wie eine Frau zu sein hat. Wir merken jetzt aber, dass dieses Bild nicht wirklich mit uns harmoniert. Wir fühlen, dass wir im Kollektiv etwas tragen, das wir gar nicht sind. Wie oft fragen wir uns, sind wir gut so wie wir sind? Und die
Antwort sollte lauten ‚Ja – wir sind gut so wie wir sind“ – wir alle sind unterschiedlich, es gibt uns nicht zweimal, und das ist gut so. Aber uns vereint etwas – wir tragen das göttliche Weibliche in uns und wir dürfen dies zeigen, fühlen, leben. In diesem Seminar werden wir nicht nur eine traditionelle Reinigung alter, zäher Energien vornehmen, wir werden erfahren, wie es ist, uns in der Gemeinschaft von Frauen zu spiegeln, uns zu erkennen und akzeptieren. Wir werden schamanische Trommel-Heilreisen machen, in Zeremonie sitzen und vor

allem den weiblichen und männlichen Anteil in uns vereinen – durch eine besondere Trance- Reise, die sogenannte energetische Hochzeit des heiligen Männlichen und Weiblichen, denn das Weibliche in uns kann ohne ein Anerkennen unseres männlichen Anteils nicht wahrhaftig wachsen, die durch ein besonderes Tanz-Ritual des Weiblichen/Männlichen verankert wird.

Weitere Infos und
Anmeldungen: Annette@Lachmann-co.de