Die Botschaft des Frühlings: Erkenne Dich selbst

Alle Jahresfeste tragen einen bäuerlichen Hintergrund. Sie zeigen uns, wie wir in die Kreisläufe von Sonne, Mond und Sternen eingebunden sind. Jetzt im Frühling und im Herbst geht die Sonne genau im Osten auf, Tag und Nacht sind etwa gleich lang. An den Sonnenwenden zum Winter- und zum Sommeranfang, erreicht der Sonnenlauf seinen Tiefst- und Höchststand.

Dieser Wechsel der Sonnenaufgänge kann auch aus der Wirkung der vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer beschrieben werden. Jetzt im Frühling erwärmt sich die Erde immer mehr und das Wachstum setzt wieder ein. Bis zum Sommeranfang wird es viel regnen und die Wurzeln nehmen das nährstoffreiche Wasser auf und lassen Blätter und Früchte treiben. Dann folgt die Zeit des Reifens im eher trockenen Spätsommer. Die reifen Früchte fallen dann wieder zur Erde und im Winter, wenn die Sonne ihren Tiefststand erreicht – sitzen die Menschen am wärmenden Herdfeuer.

Mensch und Natur verändern sich im Jahreskreis. Der Frühling (englisch spring) steht für Neuanfang und Aufbruch. „Erkenne Dich selbst“ ist der Leitspruch des Orakels von Delphi – und des Frühlings. Beim Nouruz-Frühlingsfest feierten die Perser den Sieg des Lichts über die Dunkelheit. Das Osterfest stellt ebenfalls den Ausgleich von dunklen und lichten Kräften dar. Es ist das christliche Fest der Todesüberwindung mit der Auferstehung Jesu. Als Kind hieß es bei uns immer, mit dem Osterfeuer würden die „bösen Wintergeister“ vertrieben.

Erwachen, Wachsen, Erkennen: Ostern steht im Medizinrad des Jahres auch für diese Fragen:

  • Was begrenzt dich?
  • Wovor hast du Angst?
  • Welche tief sitzenden Glaubenssätze begrenzen dich?

Erkenne dich selbst und du wirst sehen, dass du dein Innerstes nach außen projizierst. Deine Schatten, deine Ängste, deine Zweifel finden sich in den

Gesichtern der Menschen wieder, dir dich umgeben: Familie, Freunde, Kollegen. Jetzt ist es Zeit, die Wunden und Schmerzen ins Feuer zu geben. Sie können die Quellen deiner Kraft werden, wenn du weiter mutig voranschreitest.

Spüre die große Erdmutter unter deinen Füßen. Erde dich und erlaube deinen Wurzeln sich fest zu verankern. Dann können die nährenden Kräfte in dir aufsteigen, aus denen dann deine Früchte wachsen können.

Dieser Weg ist ein Weg des Herzens, bedingungslosen Liebe und des Vertrauens.

In diesem Sinne – Herzensgrüße

Annette & Michael

2019-04-24T12:09:37+00:00